• Zielgruppen
  • Suche
 

FAQs

Glossar:

PO = Prüfungsordnung

ZuO = Zugangsordnung

PL = Prüfungsleistung

SL = Studienleistung

LP = Leistungspunkt (oder Credit Point), äquivalent zu ECTS-Punkt

 Wer ist am Englischen Seminar für die FüBa-Fachstudienberatung zuständig?

  • FüBa-Fachstudienberatung: Ute Reuter
  • Zuständiger für Einstufungen und Anerkennung externer Leistungen (im FüBa): Ute Reuter
  • Allgemeine Beratung zu Studienangelegenheiten: Studiengangskoordinatorin Diana Klinnert
  • Lehramtsbezogene Beratung: Referentin Lehramt an Gymnasien, LSE, Birgit Meriem

 

Wie und wann kann ich die FüBa-Studienberatung erreichen?

Sie erreichen die FüBa-Studienberatung jederzeit per Mail unter der Adresse fueba-fachstudienberatung@engsem.uni-hannover.de.Persönlich erreichen Sie uns zu unseren Sprechzeiten.

Wo ist geregelt, wer unter welchen Bedingungen zum FüBa-Studium zugelassen wird?

 

Welche Sprachkompetenzen muss ich nachweisen?

Informationen erhalten Sie in der „Ordnung über Kenntnisse der englischen Sprache für Studienbewerberinnen und Studienbewerber“  oder bei Jill Schneller.

Studierende, die einen Masterabschluss Lehramt an Gymnasien anstreben, müssen zwei weitere moderne Fremdsprachen (Niveau B1) außer der Zielsprache Englisch nachweisen.

Was ist eine Studienleistung?

Zusätzlich zu Modulprüfungen – den eigentlichen Prüfungsleistungen – sind an der LUH Studienleistungen nachzuweisen. Studienleistungen sind unbenotete Leistungen, die Kompetenzen einüben und prüfen helfen. Sie bereiten Prüfungsleistungen vor, weshalb Studien- und Prüfungsleistung möglichst aufeinander bezogen werden sollten. Studienleistungen sind keine Voraussetzung für die Anmeldung oder Teilnahme an der Prüfungsleistung. Definiert sind die Studienleistungen im Allgemeinen Teil der Prüfungsordnungen (PO) in § 14, sie umfassen z.B. aktive Teilnahme an Lehrveranstaltungen (inkl. Vor- und Nachbereitung), kleinere schriftliche und mündliche Arbeiten oder auch Klausuren. Art und Umfang der zu erbringenden Studienleistungen sind in der Fachspezifischen Anlage der jeweiligen PO festgelegt.

Stehen lt. PO mehrere Studienleistungen zur Auswahl, wird die zu erbringende Studienleistung spätestens mit Beginn der Lehrveranstaltung durch die Lehrenden in Absprache mit den Studierenden festgelegt.

Was ist eine Prüfungsleistung?

Prüfungsleistungen sind i.d.R. benotete Leistungen. Mögliche Prüfungsleistungen werden jeweils im Allgemeinen Teil der PO definiert, sie umfassen z.B. Klausuren, mündliche Prüfungen, Referate, Hausarbeiten etc. Art und Umfang der zu erbringenden Prüfungsleistungen sind in der Fachspezifischen Anlage der jeweiligen PO festgelegt. Wie auch für Studienleistungen gilt: Stehen lt. Prüfungsordnung mehrere Prüfungsleistungen zur Auswahl, legt die Lehrperson spätestens mit Beginn des Meldezeitraums für Prüfungen eine für alle verbindliche Prüfungsform für die jeweilige Veranstaltung fest.

Wie erfolgt die Anmeldung von Prüfungsleistungen?

Derzeitig gilt für Studierende der lehramtsbezogenen Studiengänge Folgendes:

  • Mündliche Prüfungen und Klausuren: Direkte Anmeldung über die Meldebögen im Akademischen Prüfungsamt
  • Schriftliche Prüfungsformen (wie Hausarbeiten, Portfolio, Essays): Die/ der zu prüfende Studierende kann die Prüfung im laufenden Semester zu jeder Zeit beginnen. Der Abgabetermin der Prüfungshausarbeit wird direkt zwischen Studierenden und Prüfenden, ggf. nach Maßgabe institutsinterner Regelungen und Fristen, im Rahmen des geltenden Prüfungszeitraums vereinbart.
  • Bachelorarbeit: Zur Bachelor- (bzw. Master)arbeit sowie den mündlichen Abschlussprüfungen müssen sich die Studierenden in allen Studiengängen im Akademischen Prüfungsamt mit einem gesonderten Antragsformular anmelden. Das Akademische Prüfungsamt prüft daraufhin – vor der Themenvergabe – die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen und bescheinigt diese auf dem Formular. Erst nach Vorlage dieser Zulassungsbescheinigung darf von der/ dem Erstprüfenden das Thema vergeben und mit der Arbeit begonnen werden.

 

Was ist ein Leistungspunkt (LP)?

Leistungspunkte nach ECTS (an anderen Universitäten auch Credit Points genannt) bemessen den quan­titativen studentischen Arbeitsaufwand. 1 LP entspricht einem Arbeitsaufwand von 30  Zeitstunden (Vor- und Nachbereitung, Präsenzzeit und Selbststudium zur Vorbereitung von Studien- und Prüfungsleistungen).

Um einen Bachelorstudiengang erfolgreich zu absolvieren, ist ein Workload von 180 LP zu erbringen. Für ein Masterstudium müssen 120 LP erbracht werden.

Was passiert, wenn ich eine Studienleistung nicht bestanden habe?

Eine Studienleistung kann wiederholt werden (beachten Sie jedoch die Regelungen in der Fachspezifischen Anlage und besprechen Sie sich mit der zuständigen Lehrperson). Erst wenn alle in einem Modul zu erbringenden Leistungen nachgewiesen werden, ist jedoch ein Modul abgeschlossen.

Was passiert, wenn ich eine Prüfungsleistung nicht bestanden habe?

Die Wiederholungsprüfung regelt § 16 der PO . Im FüBa kann eine nicht bestandene Prüfung zweimal wiederholt werden. Eine Wiederholung von Bachelor- und Masterarbeit ist nur einmal erlaubt. Der Wiederholungszeitraum für Prüfungen des Englischen Seminars ist der Prüfungszeitraum des nachfolgenden Semesters.

Wo finde ich die Meldebögen zur Prüfungsanmeldung und andere relevante Formulare und Informationen zur Prüfungsverwaltung?

 

Woran erkenne ich, welche Veranstaltungen auf denselben Modulschein gehören?

Auf dem Modulschein werden alle Veranstaltungen und Studienleistungen des jeweiligen Moduls entsprechend der für Sie gültigen Prüfungsordnung  (PO) verbucht. Die zu einem Modul gehörenden Veranstaltungen entnehmen Sie den fachspezifischen Anlagen der für Sie gültigen Prüfungsordnung.

 

Wann sollte ich meine Modulscheine unterschreiben und stempeln lassen? Bei wem kann ich dies tun?

Ihre Modulscheine unterschreibt und stempelt Ute Reuter , sobald Sie alle Leistungen innerhalb eines Moduls erbracht haben.

Bitte geben Sie Ihre Scheine sofort nach Erhalt ab und sammeln sie diese nicht. Je früher Sie die Scheine abgeben, umso zügiger kann deren Verbuchung durch das Akademische Prüfungsamt erfolgen. Beachten Sie, dass Sie für die Bewerbung zu einem Masterstudiengang an der LUH oder einem anderen Standort fristgerecht zum 15.7. des Jahres i.d.R. 150 LP auf ihrem Leistungspunkte-Konto verbucht haben müssen, um sich bewerben zu können!

Welche Prüfungsordnung (PO) gilt für mich?

Es gilt die jeweilige PO, die zu Beginn Ihres Studiums gültig war. Zurzeit ist z. B. die PO 2009 mit dem letzten Änderungsstand vom 09.09.2013 für alle Studierenden im fächerübergreifenden Bachelorstudiengang gültig, die ab 2009 zu studieren begonnen haben. Nur Studierende des Bachelors Technical Education haben die Möglichkeit auf Antrag nach der PO 2009 mit den fachspezifischen Anlagen vor der Änderung vom 09.09.2013 zu Ende zu studieren.

Wann und wie erfolgt ein Wechsel in eine neue Prüfungsordnung?

Prüfungsordnungen sind „dynamisch“ und werden fachwissenschaftlichen und strukturellen Überprüfungen und Änderungen unterworfen. Dies kann zu einer Änderung der Prüfungsordnung führen, die aufgeteilt ist in A) einen allgemeinen Teil mit rechtsverbindlichen Ausführungen für alle Studierende der LUH sowie B) die Fachspezifische Anlage, die u.a. die für das Fach Englisch relevante Studienstruktur festlegt. Kommt es zu einer Änderung der PO, werden Sie

  • automatisch in die neue PO überführt, wenn sich für Sie keine gravierenden Nachteile aus den Änderungen ergeben

oder

  • Sie müssen laut den in §28 der PO formulierten Übergangsvorschriften beim Akademischen Prüfungsamt einen Antrag auf PO-Wechsel beantragen, wenn Sie einen Wechsel wünschen.

 

Wie verbindlich ist der Musterstudienplan?

Der Musterstudienplan  ist ein idealtypischer Studienverlaufsplan, der Ihnen für Ihre Planungen eine sinnvolle Orientierung bietet. Es ist durchaus möglich, Veranstaltungen in einem anderen Semester zu belegen, als er auf dem Musterstudienplan angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass es nur sinnvoll ist, Leistungen vorzuziehen, wenn Sie vorher die nötigen Einführungen bzw. Intermediate-Module belegt haben. Die einzelnen Module sind in der Struktur Foundations-Intermediate-Advanced mit steigendem Anforderungsprofil aufgebaut.

Wer ist zuständig für BAföG-Angelegenheiten?

 

Muss ich, wenn ich Englisch studiere, ins Ausland gehen?

Ein studienrelevanter Auslandsaufenthalt ist für alle lehramtsbezogenen Masterstudiengänge (Master Lehramt an Gymnasien (LG) oder Master Lehramt an berufsbildenden Schulen (LBS)) laut Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen, § 8  verpflichtend. Er kann schon während des Bachelorstudiums, muss aber spätestens bis zum Abschluss der Masterphase absolviert werden, und umfasst mindestens 3 Monate.

Was kann auf den studienrelevanten Auslandsaufenthalt angerechnet werden?

Der Auslandsaufenthalt muss für Studierende mit schulischem Schwerpunkt laut MAVo-Lehr  § 8  studienrelevant sein. Rein touristische Aufenthalte im englischsprachigen Ausland erfüllen dieses Kriterium nicht. Auch Work-and-Travel-Reisen, bei denen man Tätigkeiten ausübt, die keinen eindeutigen Bezug zum Studium aufweisen, kommen nicht in Frage. Gängige Auslandsaufenthalte sind das Studium an der Universität, Auslandspraktika oder Aufenthalte als Assistant Teacher an einer Schule. Weitere Informationen erhalten Sie bei Anne Gans .

Das Englische Seminar rechnet akademische Leistungen, die an einer anerkannten Hochschule im Ausland erbracht wurden gemäß der Lissabon Konvention an, wenn die extern erbrachten Leistungen als gleichwertig angesehen werden. Für Details siehe:

Ein Learning Agreement ist obligatorisch für Studienaufenthalte im Rahmen des ERASMUS-Programms, nicht für Aufenthalte im außereuropäischen Ausland.

  • Zuständig für die  Anerkennung externer Leistungen (Austauschkoordinatorin): 
    Anne Gans

 

Wann kann ich ins Ausland gehen?

Sie können grundsätzlich jederzeit ins Ausland gehen. Zunächst müssen Sie Folgendes dabei beachten:

  • Wenn Sie länger als drei Monate ins Ausland gehen, sollten Sie sich beurlauben lassen.
  • Achtung: Eine genehmigte Beurlaubung kann nur während der ersten vier Wochen des Semesters rückgängig gemacht werden.
  • Während Sie beurlaubt sind, dürfen Sie keine Prüfungsleistungen an der LUH erbringen.
  • Planen Sie einen Auslandsaufenthalt im ersten Fachsemester Ihres Masterstudiums, informieren Sie sich bitte vorab bei der FüBa-Studienberatung, was im Detail zu beachten ist. Besonders wichtig: Sollten Sie den Auslandsaufenthalt antreten, bevor Sie einen Zulassungsbescheid zum Masterstudium erhalten haben, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Zulassung innerhalb der entsprechenden Frist annehmen können, andernfalls verfällt sie.

 

Bei wem kann ich mich über Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen, und deren Bedingungen informieren?

Lassen Sie sich bzgl. des Auslandsaufenthaltes beraten

 

Wie finde ich eine/-n Prüfer/-in für meine Bachelorarbeit?

Der Betreuer Ihrer Bachelorarbeit sollte vor allem zu Ihrem gewählten Themengebiet passen. Informieren Sie sich also im Vorfeld über die Forschungsinteressen der Dozentinnen und Dozenten, z.B. auf der Website des Englischen Seminars. Danach sollten Sie in einem persönlichen Gespräch klären, ob eine Betreuung und Prüfungsabnahme für den jeweiligen Dozenten bzw. die jeweilige Dozentin in Frage kommt.

Kann ich Leistungen für Masterstudiengänge schon im Bachelorstudium erbringen? Wenn ja, wie viele?

Ja, Leistungen von maximal 30 Leistungspunkten aus den seitens des Englischen Seminars angebotenen Masterstudiengängen können im Bachelorstudium schon vorgezogen werden. Sie sollten allerdings nur dann Leistungen vorziehen, wenn dadurch Ihr Bachelorstudium nicht beeinträchtigt wird. Aus vorgezogenen Leistungen entsteht weder ein Rechtsanspruch darauf noch Vorteile dafür, in einen Masterstudiengang eingeschrieben zu werden.

Bitte beachten Sie: Ab dem Sommersemester 2013 erfolgt für den Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien (LG) und Lehramt an berufsbildenden Schulen (LBS) auch die Sommerzulassung, sofern freie Studienplätze vorhanden sind. Für Details siehe die jeweiligen Zugangsordnungen, die für die Studiengänge Master LG und LBS im Oktober 2012 entsprechend geändert werden:

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Zentrums für Lehrerbildung

Kann ich mein Erst- (Major) und Zweitfach (Minor) tauschen?

Grundsätzlich ist es kein Problem, das Erst- und Zweitfach zu tauschen. Dazu müssen Sie beim Immatrikulationsamt möglichst im Rahmen der Rückmeldung zum neuen Semester einen Antrag auf Fachwechsel stellen.

Kann ich im FüBA noch ein Drittes Fach dazu wählen?

Nein. Eine Bewerbung für das Ergänzungsstudium Drittes Fach Englisch ist nur im Rahmen des Master LG möglich. Details entnehmen Sie bitte der Zugangsordnung, § 2.

Zu beachten ist, dass eine Zulassung nur erfolgreich ist, wenn in dem gewünschten Unterrichtsfach noch freie Plätze vorhanden sind.

Allgemeine Informationen für das Studium des Dritten Fachs sowie zu den Voraussetzungen finden Sie unter www.lehrerbildung.uni-hannover.de/3tes-fach_lg_zfl.html.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich direkt an das Zentrum für Lehrerbildung.