• Zielgruppen
  • Suche
 

Vortragende

  • Hans-Georg von Arburg (Lausanne): "Loos lesen. Kleine Geschichten der modernen Architektur" 
  • Magdalena Bachmann (Wien): "Kurz und knapp? Oder doch komplex? Wissen in Formeln" 
  • Ulrike Bergermann (Braunschweig): "In Klammern. Kleine Kolonien der Akteur-Netzwerk-Theorie" 
  • Laura Bieger (Freiburg): "Poetische Verdichtung und erzählerische Verknappung im amerikanischen Gegenwartsroman, oder: Don DeLillos neue Liebe der kurzen Form" 
  • Janine Firges (Konstanz): "Erzählen als 'bloß andeutender Fingerzeig'. Verknappung, Sprachskepsis und Unsagbarkeit in Karl Philipp Moritz' Signatur des Schönen
  • Sebastian Gießmann (Siegen): "What's in a tweet? oder: die Freuden der Twitteratur" 
  • Lisa Gotto (Köln): "Micro-Movies. Zur medialen Miniatur des Smartphone Films" 
  • Patricia Gwozdz (Potsdam): "Aphorismus, Denkbild, minificción. Von der Kunst zu dichten, ohne zu richten" 
  • Lea Haller (Zürich): "Kaufen oder verkaufen? Das Geschäftstelegramm im globalen Handel" 
  • Michael Homberg (Köln): "Augenblicksbilder: Kleist, Fénélon, Kluge. 'Vermischte Nachrichten' und die Tradition der faits divers" 
  • Maren Jäger (Duisburg-Essen): "'quidquid praecipies, esto brevis'. Wechselwirkungen von Erzählen und Wissen in literarischen Kleinformaten der Frühen Neuzeit" 
  • Ethel Matala de Mazza (Berlin): "Die Welt als Mischung und Allerlei. Miszellen - fait divers - Zeitungsausschnitte" 
  • Ruth Mayer (Hannover): "Kulturelles Wissen in Kurzform. Der frühe Film zwischen Erschließen und Erzählen" 
  • Elisabetta Mengaldo (Hannover): "'Man könnte daraus eine artige Fabel machen'. Anekdoten, Fabeln und Kurzgeschichten bei G. Ch. Lichtenberg" 
  • Elke Rentemeister (Luzern): "Snap!"
  • Heike Schäfer (Konstanz): "Wie erzählt man vom Augenblick? Präsenzeffekte, Serialität und 'Zeit-Wissen' in Gertrude Steins literarischen Kurzportraits" 
  • Alexander Starre (Berlin): "Professionelle Kondensierung. Annotiertes und evaluiertes Wissen im Catalog der American Library Association (1893-1904)" 
  • Heiko Stoff (Hannover): "'I dub thee vampiris'. Zur kurzen Form des wissenschaftlichen Exkurses in Horrorliteratur und -filmen der 1950er und 60er Jahre" 
  • Bettina Wahrig (Braunschweig): "Poisoned partridges. Kurznachrichten in wissenschaftlichen Zeitschriften, 1850-1930"
  • Stefan Willer (Berlin): "Pecha Kucha und Poster Slam. Neue Kurzformen der Wissenschaftskommunikation"