• Zielgruppen
  • Suche
 

Studieninformationen


Ein Vorziehen von Studien- und Prüfungsleistungen der Masterstudiengänge ist in den Veranstaltungen des Englischen Seminars im Regelfall nicht möglich.

Begründung: 

a) Ungleichbehandlungen durch „Mehrfachversuche“, (da  Studierenden eventuell nur bei entsprechenden Noten ihre Leistungen beim Akad. Prüfungsamt einreichen) sollen vermieden werden.

b) Kapazitäres Argument.

c) Pädagogisches bzw. Workload-Argument: Angesichts der allgemeinen Klagen von Studierenden bezgl. der Arbeitsbelastung gebietet die Fürsorge im Sinne einer „burn-out-Prävention“, Studierende vor zu großem Druck von außen oder „Selbstüberlastung“ durch zeitgleiches Mehrfachstudium zu schützen.  

2) In Härte- und Ausnahmefällen kann ein Vorziehen von Studien- und Prüfungsleistungen ermöglicht werden.

Begründung: 

a)      Allgemeine Härtefallrichtlinien zum Nachteilsausgleich

b)      Studienrelevanter Auslandsaufenthalt /Teaching Assistant/Study Abroad

Vorgezogene Leistungen, welche im Auslandsstudium für den Master erbracht werden, können angerechnet werden. Studierende, welche planen einen Teaching Assistant Aufenthalt zu absolvieren, um diesen als Fachpraktikumsnachweis zu erbringen, dürfen das Modul DidPA im Bachelor vorziehen.

3) Verfahren in den unter 2) genannten Härte- und Ausnahmefällen: 

Die Durchsetzung des Beschlusses in Bezug auf Studienleistungen ist von den Dozierenden individuell und eigenverantwortlich zu regeln. Gegebenenfalls ist die Fachstudienberatung zur Planung des Verbuchungsvorgangs hinzuzuziehen.

 


 

1)      Achieving credits for the Master’s degree programs while still enrolled in the Bachelor’s degree program is as a rule not permitted in courses offered by the English Studies Department.

Reasoning:

a)      An unfair advantage through multiple attempts (because students could conceivably withhold their grades from the assessment office and retake an assignment until they are satisfied with the result) should be avoided.

b)      It overstretches the capacity of student numbers in classes.

c)       In light of the fact that many students complain about a heavy workload in general, the welfare of the students and prevention of burn-out need to be prioritised. Students are thus protected from too much pressure or overloading by studying in two programs simultaneously.

 

2)      In exceptional cases or cases of hardship, the achievement of credits for the Masters programs while enrolled in the Bachelor program may be permitted.

Reasoning:

a)      The general rules for hardship cases apply to cancel out disadvantages.

b)      Study-relevant stays abroad / teaching assistantships / study abroad: Master credits achieved on stays abroad may be credited. Students who plan to undertake a teaching assistantship in order to claim credits for the Fachpraktikum may take the Master module DidPA during the Bachelor program.

3)      Procedure for hardship and exceptional cases as detailed in 2): With regard to ungraded assessment tasks (Studienleistungen), teaching staff have the final say in each individual case in approving or disapproving the student’s request to achieve Master’s course credits before enrolling in a Master’s degree program. Students are advised to consult the study advisor for English Studies in advance to plan how the credits will be granted and transferred.