• Zielgruppen
  • Suche
 

Stefan Willer (Berlin)

Short Bio

Stefan Willer ist Professor am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin und stellvertretender Direktor des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung. Forschungsschwerpunkte: Erbe/Erbschaft/Vererbung, Übersetzungstheorie und -praxis, Geschichte des Zukunftswissens. Neuere Buchpublikationen: Prophetie und Prognostik (Mithg., 2013), Roman als Enzyklopädie (Dossier in arcadia, Hg., 2013), Erbfälle. Theorie und Praxis kultureller Übertragung in der Moderne (2014), Futurologien. Ordnungen des Zukunftswissens (Mithg., 2015, in Vorbereitung). 

Abstract: "Pecha Kucha und Poster Slam. Neue Kurzformen der Wissenschaftskommunikation" 

Gegenstand meines Vortrags ist die Fülle an Kurzformen im heutigen Wissenschaftsbetrieb. Neben den im Titel genannten - dem "Pecha Kucha", einer zeitlich genau reglementierten Technik der Präsentation projizierter Folien, und dem "Poster Slam", einem vor allem auf Großkonferenzen verwendeten Format der Projekt-Kurzvorstellung - gehören dazu diverse weitere Arten von Science Slams und akademischen Speed Datings, aber auch seit längerem etablierte Formen wie Zusammenfassungen und Homepageeinträge, oder auch 'Short Bios und Abstracts' wie im hier vorliegenden Fall. In meinem Vortrag möchte ich manche dieser Formate näher betrachten und ansatzweise typologisch unterscheiden. Vor allem möchte ich aber kritisch nach der Funktion und Wirkungsweise solcher Kurzformen und des damit einhergehenden Imperativs der Kürze und 'Kürzbarkeit' fragen, dem wir alle mehr oder weniger klaglos Folge leisten.