Dr. phil. Ilka Brasch

© Felix Brinker
Dr. phil. Ilka Brasch
Sprechzeiten
bis vorerst 31.01.2020 Ausfall der Sprechzeit
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
638
© Felix Brinker
Dr. phil. Ilka Brasch
Sprechzeiten
bis vorerst 31.01.2020 Ausfall der Sprechzeit
Adresse
Königsworther Platz 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
638
Funktionen
Vorstand
Prüfungs-Beauftragte
Immaturenprüfung
Beauftragte und Ansprechpersonen für Studierende und Studieninteressierte des Englischen Seminars
Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
American Studies
Mitarbeiter/-innen des Englischen Seminars

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

Ilka Brasch unterrichtet US-Amerikanische Literatur und Film, Medienwissenschaft und Medientheorie. Ihre Monographie Film Serials and the American Cinema, 1910-1940: Operational Detection erschien 2018 bei Amsterdam University Press. Aktuell arbeitet sie an ihrer Habilitation, die die Materialität von H.H. Brackenridges Modern Chivalry (1792-1815) untersucht und dessen Archivgeschichte im politischen und literaturtheoretischen Kontext beleuchtet. Sie arbeitet trotzdessen weiterhin auch im Bereich der Filmgeschichte, insbesondere an den Kontaktpunkten zu Theorien des Archivs. 

LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang

    Seit 2016: Wissenschaftliche Assistentin in American Studies an der Leibniz Universität Hannover

    2013-2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Leibniz Universität Hannover, Mitarbeiterin in Prof. Dr. Ruth Mayers Teilprojekt "Massenkultur in Serie: Populäre Film Serials und Strukturen des Seriellen in den USA, 1910-1940" der DFG-Forschergruppe "Ästhetik und Praxis Populärer Serialität" (Sprecher: Prof. Dr. Frank Kelleter, FU Berlin). 

    Juli-September 2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Graduate School of Education & Information Studies der UCLA (University of California, Los Angeles) 

    2012-2013: Lehrbeauftragte bei den American Studies am Englischen Seminar

  • Ausbildung

    2017: Promotion, American Studies, Leibniz Universität Hannover (Dissertation: „Operational Detection: Film Serials and the American Cinema, 1910-1940“)

    2011
    M.A.,  Leibniz Universität Hannover (Masterarbeit: "Instrument-Mediation and the Melodramatic Experience in Stella Dallas and Letter from an Unknown Woman." PrüferInnen: Prof. Dr. Ruth Mayer und Dr. Shane Denson)

    2009 
    B.A., Leibniz Universität Hannover (Bachelorarbeit: "Daisy Miller between Literary Text and Filmic Adaptation." Erstprüferin: Prof. Dr. Ruth Mayer)

    2006-2011 
    Studium an der Leibniz Universität Hannover

    2008-2009
    "Mit Leibniz zu Bahlsen" - Wirtschaftsqualifikationsprogramm für Studenten in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Leibniz Universität Hannover

  • Mitgliedschaften und Ämter

    Deutsche Gesellschaft für Amerikastudien (DGfA)

    Society for Cinema and Media Studies (SCMS)

  • Konferenzorganisation

    Modernities and Modernization in North America. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Amerikastudien in Hannover, zusammen mit Ruth Mayer, Annabel Friedrichs, Florian Groß, Anna-Lena Oldehus, Bettina Soller, und Alessja Zapadenska. Juni 2017.

    Internationale Konferenz Managing Mass Culture: Serialization, Standardization, and Modernity, 1880-1940. Organisiert mit Ruth Mayer und Christina Meyer. Konferenz im Rahmen des DFG-Teilprojekts "Massenkultur in Serie", Leibniz Universität Hannover. Mit Amy Borden, Michael Chaney, Sabine Haenni, Scott Higgins, Frank Kelleter, Rob King und Kathleen Loock. Hannover, April 2015. 

    Organisation des Treffens der Promovierenden in den American Studies an Norddeutschen Universitäten, in Zusammenarbeit mit Svenja Fehlhaber, Florian Groß, Anna-Lena Oldehus und Kirsten Twelbeck. Leibniz Universität Hannover, Mai 2014. 

    "Imagining Media Change." Internationales Symposium (mit vorbereitenden Filmscreenings und Reading Group Sessions). Organisiert mit Felix Brinker, Svenja Fehlhaber, Shane Denson und Florian Groß. Veranstaltung im Rahmen der Initiative für Interdisziplinäre Medienforschung, Leibniz Universität Hannover. Keynote speakers: Jussi Parikka und Wanda Strauven. American Studies, Leibniz Universität Hannover. 13. Juni 2013. 

    “M: Movies, Machines, Modernity.” Filmreihe, veranstaltet mit Shane Denson und Felix Brinker. Veranstaltung im Rahmen der Initiative für Interdisziplinäre Medienforschung, Leibniz Universität Hannover. November 2012 - Januar 2013.

    Zweitägiger Workshop zum Thema "The Contemporary Novel." Mit Ruth Mayer und Felix Brinker. Workshop mit den Autoren Wolfram Fleischhauer und Gina Mayer, Hannover, Juli 2010.

  • Stipendien und Forschungsaufenthalte

    Februar-April 2019: Forschungsaufenthalt an der University of Pennsylvania, McNeil Center for Early American Studies. 

    2018: Fulbright American Studies Award 

    Februar und Juli/August 2015: Teilnahme am Mentoring-Programm der DFG-Forschergruppe "Populäre Serialität - Ästhetik und Praxis". Diskussion der eigenen Forschung mit Sean O'Sullivan (Ohio State University), Scott Higgins (Wesleyan University) und Rob King (Columbia).

    März 2014: Forschungsaufenthalt im George Eastman Film Archive in Rochester, NY. 

    2013: Promotionsstipendium des Evangelischen Studienwerks Villigst  

    Juli-September 2013: Dreimonatiger Aufenthalt als Visiting Graduate Researcher an der University of California in Los Angeles. 

    Mai 2011: Vierwöchiger Forschungsaufenthalt in Los Angeles, Kalifornien. Forschung bzgl. der Masterarbeit an den Bibliotheken und Archiven der University of California in Loas Angeles (UCLA) und der Margret Herrick Library, Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

    2010-2011: Studienbeitragsstipendium, Freundeskreis der Leibniz Universität Hannover